Profi-Tipps Teil 2: So haengt man Bilder richtig auf

Geben Sie Ihren Bilder den richtigen Platz. Im zweiten Teil unserer Serie zeigen wir Ihnen weitere Beispiele, wie man Bilder aufhängen kann.

4) Die Reihenhängung:

Bei der klassischen Reihenhängung werden alle Bilder horizontal oder vertikal an der Wand angebracht. (“wie Perlen auf einer Schnur) Dabei haben Sie noch die Möglichkeiten die Bilder
mittig anzuordnen oder Sie setzen alle Bilder auf eine untere Kante. Vielleicht probieren Sie es zunächst am Boden vor der betreffenden Wand aus.
folgende Bilder wurden genutzt (Artikel Nummer ): 40778, 49669, 46177

5) Die Rasterhängung:

Die Rasterhängung folgt einer strengen, geometrischen Form, so wie z.B. der eines Schachbretts. Alle Rahmen/ Bilder hängen auf Kante und die Abstände zu allen Seiten sind gleich. Alle Bilder haben das gleiche Format [die gleiche Größe] oder den gleichen Rahmen. So entsteht ein stimmiges Gesamtbild.
folgende Bilder wurden genutzt (Artikel Nummer ): 62989, 64326, 62961, 62986, 62990, 62962, 62987, 62988,62991

6) Inside the Lines:

Bei Inside the Lines hängen die Bilder locker an der Wand. Damit dieses Arrangement harmonisch wirkt, werden die Bilder innerhalb einer geometrischen Form angeordnet.
folgende Bilder wurden genutzt (Artikel Nummer ): 14431, 14491, 33540, 33552, 33597, 33598

Die Reihenhängung

Die Reihenhängung

Die Rasterhängung:

Die Rasterhängung:

Inside the Lines:

Inside the Lines:

Dieser Beitrag wurde unter Shop-News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.