Ein Aquarell spricht Bände

Aquarellmalerei lernen

In vielen Menschen schlummert ein tiefer Quell an Inspiration und künstlerischem Geschick. Doch die wenigsten trauen sich, diese Fähigkeiten zu erproben und zu üben. Doch gerade der Bereich der Malerei bietet aufgrund seiner vielfältigen Werkzeuge und seiner enormen Bandbreite an Möglichkeiten das ideale Betätigungsfeld. Besonders die Aquarell – Malerei ist hierbei besonders beliebt, da weder große Materialmengen, noch eine umfangreiche Materialkunde notwendig ist, um die ersten Ergebnisse zu erzielen.

Was ist Aquarell und was zeichnet diese Maltechnik aus

Die meisten Menschen sind zumindest mit den geringsten Grundzügen der Aquarellmalerei bereits in Berührung gekommen. Die in der Schule so oft verwendeten Wasserfarben gehören in genau diesen Malereibereich. Allerdings kann man dies kaum mit dem Einsatz hochwertiger Aquarellfarben, Pinseln und Unterlagen vergleichen. Die damals in der Schule verwendeten Farben waren oftmals von minderer Qualität und die so oft genutzten Zeichenblöcke wellten sich unter dem feuchten Farbauftrag und wurden schnell unansehnlich. Doch bei der Aquarell – Malerei wird eine ähnliche Technik verwendet, so dass sich gerade Mal Anfänger gerne an dieser Technik versuchen.

Die benötigten Materialien für die Aquarellmalerei

Für das Malen in Aquarell – Technik benötigt man nicht viel Material. Zum einen muss eine gute Auswahl an Aquarellfarben vorhanden sein. Diese gibt es in verschiedenen Formen, oftmals werden jedoch einfache, kleine Töpfchen mit fester Farbe verwendet. Hierbei wird die Farbe durch die Zugabe von Wasser gelöst und kann vom Pinsel aufgenommen werden. Pinsel sind für die Aquarellmalerei ebenfalls wichtig. Eine gute Auswahl an verschiedenen Stärken und Formen erleichtert den Einstieg in die Aquarelltechnik deutlich. Eine große Auswahl findet man dabei bei boesner.com. Als letztes wird nur noch eine entsprechende Malfläche benötigt. Damit sich das Papier unter der Feuchtigkeit nicht wellt, sollte dieses entweder eingespannt sein, oder der verwendete Aquarell – Block die Papiere bereits von Haus aus an den Rändern befestigen.

Erste Schritte in der Aquarelltechnik

Der große Vorteil an der Aquarelltechnik, ist die Farbe. Da diese sich im noch feuchten Zustand miteinander vermischen lässt, lassen sich so besonders weiche Farbübergänge gestalten. Einmal eingetrocknet ist die Farbe jedoch nicht mehr löslich, so dass bei der Aquarell – Malerei in verschiedenen Schichten und Ebenen gearbeitet werden kann. So kann diese Technik gezielt eingesetzt werden, um räumliche Darstellungen und plastische Schattierungen über die Bilder zu legen. Durch die nicht vollständige Deckkraft der Farben, ist es allerdings auch notwendig, dass eventuelle Vorzeichnungen bei der Aquarell – Technik besonders fein gestaltet werden, damit diese im Bild nicht zu stark hervor scheinen. Je intensiver die Farbe dabei angemischt wird, umso intensiver und kräftiger kann die Farbe auf das Papier übertragen werden. Aufgrund der anfänglichen Schwierigkeiten bieten sich vor allem Landschaftsbilder für den Anfänger an, da dabei verwischende Formen und Farben oftmals für einen sehr plastischen Eindruck sorgen können.

Dieser Beitrag wurde unter Shop-News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.